Aktuelles

Impfung von Mitarbeitern des Pflegedienstes tapp

Die Impfung gegen das Corona Virus ist in Deutschland bisher freiwillig und wird nicht – wie bei der Maserimpfung – durch den Arbeitsgeber erfaßt.

Uns erreichen Patientenanfragen, ob unsere Mitarbeiter geimpft sind. Dazu können wir keine Auskünfte erteilen, da die Impfung eine private Entscheidung der Mitarbeiter ist.

Als Unternehmen respektieren wir die jeweilige Entscheidung unserer Mitarbeiter.

Als Pflegefachpersonen ist der Umgang mit Krankheiten und Infektionsgeschehen Bestandteil unserer täglichen Arbeit.

Alle Mitarbeiter werden in regelmäßigen Hygienefortbildungen geschult.

Unsere Mitarbeiter werden weiterhin mehrmals wöchentlich mit einem Schnelltest getestet, da aktuell nicht auszuschliessen ist, dass auch geimpfte Mitarbeiter das Virus an ungeimpfte Patienten übertragen könnten.

Änderungen der Richtlinie zu pHKP

Die Richtlinie der psychiatrischen häuslichen Krankenpflege wird aktuell an die Bundesrichtlinie angepaßt. Im Rahmen einer Fachärztlichen oder Psychotherapeutischen Verordnung können damit bis zu 14 Einheiten wöchentlich verordnet werden.

War eine Einheit bisher 45 Minuten, wird diese nun auf  60 Minuten angehoben. Das bedeutet für die Patienten eine deutliche Erweiterung der Hilfe durch die häusliche Unterstützung.

Änderungen für Pflegedienste: Altenpfleger haben jetzt wieder ohne große Hürden Zugang zur Tätigkeitsfeld der psychiatrischen Pflege. Voraussetzung ist eine Weiterbildung in psychiatrischen Pflege oder eine einjährige Berufstätigkeit im psychiatrischen Bereich in den letzten 5 Jahren.

Gerade bei den demenziellen Erkrankungen und den älter werdenden psychisch Erkrankten Menschen eine sehr zu begrüßenden Entwicklung.

RAG-Gruppe jetzt ab April 2021

Die Gruppenveranstaltung hat sich etwas verzögert. Nun sind wir aber soweit, dass es im April endlich starten kann. Interessierte können sich bei uns jetzt bereits anmelden.

Die Infoveranstaltung findet am 5.April (Vormittagsgruppe) und am 7. April (Nachmittagsgruppe) statt.

Vorab werden bei Bedarf die technischen Vorraussetzungen geklärt  und die Vereinbarungen zum Datenschutz geklärt. Alle Unterlagen stehen Ihnen vorab zur Verfügung.

Unsere Gruppenleitung nimmt mit jeden Teilnehmer Kontakt auf um im Vorfeld noch Fragen zu klären.

 

Ressourcen-Aktivierung-Gruppe

Aufgrund vieler Anfragen von Patienten zu den Gruppenveranstaltungen, wird ab Februar die erste RAG Gruppe per zoom stattfinden.

Anmeldungen sind noch möglich. Bitte informieren sie sich auch bei Ihrer Bezugspflegeperson.

Voraussetzung ist momentan, aufgrund der Kostenübernahme, die Teilnahme an der integrierten Versorgung.

Für die Teilnahme benötigen Sie ein Internet-fähiges Endgerät mit einer Webkamera und ein Mikrofon. Wir prüfen gerne im Vorfeld der Teilnahme ob Ihre technische Ausrüstung geeignet ist.

Corona Schnelltest

Nach dem Erlass der Landesregierung in Niedersachsen werden jetzt auch bei unseren Mitarbeiter Corona Schnelltesten durchgeführt. Für die Mitarbeiter stehen dafür täglich Termine zur Verfügung. Alle sind aufgefordert sich mind. zweimal wöchentlich testen zu lassen, um die Sicherheit für unsere Patienten zu gewährleisten.

Alle unsere Patienten können dadurch im normalen Rhythmus besucht werden.

Gutachten des SoVD zur Einsamkeit

Der Sozialverband Deutschland hat ein Gutachten veröffentlicht wie sich die Einsamkeit und Depressionen unter dem Lockdown verändert hat.

Besonders betroffen ist unter anderem die Gruppe der niedrigen Einkommen, chronisch Kranke und Pflegebedürftige.

Das Gutachten und die Statements dazu finden Sie unter https://www.sovd.de/einsamkeit

Digitale Gesundheits-Apps

Schon seit einiger Zeit warnen Datenschützer vor der Verwendung  von sogenannten Gesundheits-Apps. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Apps in den entsprechenden Appstore.

Auch für den psychiatrischen Bereich werden dort beispielsweise Hilfen bei Depressionen, Angst- und Panikstörungen angeboten. Damit stehen den Unternehmen sehr sensible Gesundheitsdaten zur Verfügung.

Beim Einsatz dieser Apps sollte ein Blick in die AGBs daher immer ratsam sein.

Änderung der Richtlinie

Mit Wirkung zum 05.12.2020 können jetzt auch Psychologische Psychotherapeuten eine Versorgung mit häuslicher psychiatrischer Krankenpflege verordnen.

Bisher war eine Verordnung nur für die Soziotherapie möglich.

Damit besteht für Psychologischen Psychotherapeuten jetzt auch die Möglichkeit ihre therapeutische Arbeit um eine Hilfestellung  in der Häuslichkeit durch psychiatrische Fachpflegepersonen zu ergänzen.

 

Psychiatrische häusliche Krankenpflege – Psychotherapeuten

Am 17.09.2020 veröffentlichte der Gemeinsamen Bundesausschuss (gba) die Entscheidung zur Verordnungsfähigkeit der Psychiatrischen häuslichen Krankenpflege für Psychologische Psychotherapeuten.

Nachzulesen unter https://www.g-ba.de/presse/newsletter/172/.

Damit ist neben der Soziotherapie nun auch der Weg frei für die Hilfe der psychiatrischen Krankenpflege.

Die Möglichkeit begleitend, oder in Vorbereitung auf eine Psychotherapie schon hochfrequente stabilisierende Unterstützung zu bekommen dürfte vielen Patienten entlasten.

Gerade durch die Belastungen durch Corona und den damit verbundenen Maßnahmen bringen immer mehr Menschen in Krisensituationen. Eine Öffnung der Leistung hier entlastend tätig werden zu können ist daher zu sehr begrüßen.

Noch ist die Änderung noch nicht in Kraft. Sie wird erst gültig mit dem Erscheinen im Bundesanzeiger.

Gruppenangebote starten wieder

Nach Wochen der Pause starten wir nun wieder mit unseren Gruppenangeboten. Bitte melden Sie sich bei Interesse in unserem Büro zu den Terminen an.

Für alle die einen Mund-Nasen-Schutz tragen möchten haben wir genügend vor Ort, sowie die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren.

Alle Gruppenräume sind groß genug um Abstand zu halten und werden regelmässig gelüftet. Wir freuen uns, wenn wir Sie wiedersehen.